Skip to content

Kürbis-Auberginen Pfanne aus Puerto Rico

Angefangen hat alles im vergangenen Herbst in den Bergen von Puerto Rico. Dort habe ich ein paar Tage bei einer tollen Gastfamilie verbracht, die genau dieses Gericht für mich gezaubert hat: Kürbis-Auberginen Pfanne! Dazu gab es gekochten Dinkel, Avocado und die wohl großartigste Aussicht, die ein zu Hause nur haben kann. Ein Glücksmoment der besonderen Art, an den ich oft und gerne zurückdenke. Ich habe sowohl das Essen als auch die Menschen dort sehr ins Herz geschlossen und möchte heute einen kleinen Teil davon mit Dir teilen.

Schon nach dem ersten Probieren war ich begeistert und wusste, dass es ab sofort in die Top 10 meiner Lieblingsgerichte gehört. Wieder zurück in Deutschland, habe ich versucht es so gut wie möglich nachzukochen und mein eigenes, kleines Rezept daraus gemacht. Probier‘ es einfach aus und lass Dich überraschen!

 

Zutaten

Zutaten

 

  • 1 Aubergine
  • 1 reife Avocado
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Hokaido Kürbis
  • 4 EL Kokosöl
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Tahin (Sesammus)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 400g Dinkel
  • 3 EL Kürbiskerne
  • 3 EL Sesam
  • 4 EL gelbes Currypulver
  • 1 Handvoll Cashew Nüsse

Zum Würzen und Verfeinern braucht es noch etwas Salz und Pfeffer, Gartenkräuter, Paprika und Thymian. Wichtig ist, dass Dir die Mengenangaben meiner Zutaten nur eine Orientierung geben sollen – sie können nach Deinem persönlichen Geschmack variieren und während dem Kochen angepasst werden.

 

Zubereitung

Kochen

 

Für die Zubereitung brauchst Du ca. eine halbe Stunde. Zunächst wird der Kürbis und die Aubergine gründlich gewaschen und gestückelt. Je kleiner die Stücke, desto kürzer die Zeit zum Braten. Erhitze das Kokosöl in einer großen Pfanne oder einem WOK und gib das Gemüse dazu. Nach 2-3 Minuten kommen das Kürbiskernöl, Gewürze und das Curry hinzu und das Ganze wird bei geschlossenem Deckel weitere 5-10 Minuten angebraten. Dabei darfst Du nicht vergessen das Gemüse ab und zu mit dem Pfannenwender zu drehen, damit Nichts anbrennt. Anschließend Kokosmilch, Tahin, Kürbiskerne, Sesam und Cashews zufügen und ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Sobald der Kürbis und die Aubergine die gewünschte Konsistenz erreicht haben, ist es fertig.

Der Dinkel wird einfach in Wasser gekocht und abgesiebt. Damit es besonders schön aussieht, kannst Du eine kleine, runde Schale verwenden, um ihn damit als Kugel auf dem Teller zu platzieren. Die Avocado wird in dünne Scheiben geschnitten und mit Zitrone beträufelt – das verhindert die Verfärbung und passt geschmacklich super dazu.

Zum Schluss das Gemüse dazu geben und genießen ♥

 

Fertig

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *